Michelle Goos Neckarsulm

Der Urlaub ist vorbei! Meine erste Woche in Neckarsulm ist schon rum. Immer noch verrückt, dass sich dein Leben in einem halben Jahr so verändern kann. Aber noch verrückter ist, dass man sich innerhalb einer Woche auch schon wieder daran gewöhnt hat und es sich fast normal anfühlt. Eine Woche ist vergangen und es fühlt sich an, als säße ich schon seit Monaten hier. Ich fahre sogar überall hin - ohne Google Maps! 10 Punkte für mich! Haha!

Michelle Goos Neckarsulm

(Alle neuen Spieler außer Ana Pavkovic, plus die neuen Trainer)

Die erste Trainingswoche bestand hauptsächlich aus verschiedenen Tests und Teambildung Maßnahmen. Die Tests bestanden aus: Krafttraining (Kniebeugen mit möglichst vielen Kilos, Bankdrücken mit möglichst vielen Kilo usw.), Ausdauer (z.B. Planks, bis man nicht mehr kann), Stabilität und Sprungkraft (auf einem Bein stehend und hängend oder z.B. so hoch wie möglich, oder so weit wie möglich und auf einem Bein landend, ohne umzukippen) und natürlich nicht zu vergessen; Laufen bis man nicht mehr kann; dann darf der Shuttle-Lauf-Test natürlich nicht fehlen! Die Ergebnisse dieser Tests wurden notiert und auf der Grundlage dieser Ergebnisse erhalten wir alle einen persönlichen Zeitplan. Die gemeinsamen Trainingseinheiten bestehen hauptsächlich aus Handball spielen. Also laufen wir fast nicht ohne Ball! Und das ist toll, denn ich laufe lieber hinter einem Ball her! :P

Teambuilding ist auch sehr wichtig, da es 7 von 13 neuen Spielern gibt! Wir müssen uns innerhalb von 8 Wochen kennen lernen, auf dem Platz, aber auch neben dem Platz bei einem gelegentlich schönen gemeinsamen Abendessen. Wir müssen einander blind vertrauen können und lernen, einander zu “fühlen”. Und das braucht Zeit. Aber so viel Zeit haben wir natürlich nicht. In den Niederlanden dauert die Vorbereitung in der Regel 1 Monat und dann dachte ich immer "Puh ist das lang", aber jetzt dauert die Vorbereitung doppelt so lange und ich denke "Puh ist das kurz". So viel zu tun und so wenig Zeit. Was ist also das Hauptziel dieser Vorbereitung für uns? Ein Team zu werden und unsere eigene Identität auf dem Platz zu finden!

Auch das Beobachten in den ersten Wochen gehört dazu. Wo ist mein Platz im Team? Was darfs man sagen und was kann man sagen? Nun, zum ersten Mal in meinem Leben bin ich wirklich der Älteste im Team.... Nun, diese Zeit kommt, nicht für jeden, aber wenn man lange genug spielt, so wie ich, wird man automatisch irgendwann der Älteste sein! Und diese Zeit ist jetzt für mich jetzt gekommen. Ich fühle mich noch nicht alt, aber die 3 und die 0 rücken immer näher.... Aber ich habe gehört, dass 28 die neuen 18 sind, also kann ich vorerst noch ein paar Jahre weitermachen!

Vorerst müssen wir abwarten, was für ein Team wir werden und welche Möglichkeiten wir haben. Wir haben ein junges Team mit viel Potenzial. Es wird ein hartes Jahr, aber wir müssen lernen und verstehen, sowie aus unseren Fehlern lernen. Am Samstag steht unser erster Spiel an und dann können wir uns messen, wie weit wir sind und wo wir uns noch verbessern können. Der erste echte Test, Aufregend! Von nun an kann es ECHT losgehen.

Michelle Goos Neckarsulm

Zur jeder neuen Saison gehören für mich: neue Handballschuhe! Aber ich finde das immer so schwierig! Eigentlich spielt das Design und die Farbe für mich keine Rolle (am besten einfach und nicht zu bunt). Das Wichtigste für mich ist eine gute Dämpfung und ein stabiler Schuh, der nicht zu schwer ist. Deshalb frage ich immer nach Rat und Hilfe. Ich habe wirklich alle Schuhe probiert; Mizuno, adidas, Hummel, Kempa, Ascics, fast alles! Alle Marken hatten einen Schuh, den ich mochte. Aber das Problem blieb das gleiche: Die Dämpfung war nach ein paar Wochen nicht mehr dieselbe. Und jeden Monat neue zu kaufen ist ein bisschen zu viel des Guten! Also habe ich zuerst einen Termin bei einem Podologen gemacht. Dieser hat sich meine Haltung und die Position meines Beckens / Knies / Gelenke etc. angesehen. Der Podologe nutzte dies als Grundlage für die Herstellung von speziellen Einlegesohlen für mich, insbesondere für meine Sportschuhe. Er empfiehl mir Asics wegen der Stabilität und guten Dämpfung, für die Asics so bekannt ist.

So kam ich meinem 'perfekten' Handballschuh immer näher. Danach habe ich Handballshop.de eine E-Mail geschickt. Ich schrieb ihnen, was der Podologe mir empfohlen hatte und fragte sie, welchen Schuh sie mir empfehlen würden. Sie haben mir zwei Schuhe empfohlen, beide von der Marke Asics. Ich habe beide getestet und jetzt habe ich den perfekten Schuh für mich gefunden. Ich kann jetzt ohne nachzudenken in meine Schuhe schlüpfen und loslegen! Keine Blasen, Krämpfe, brennende Füße, etc.... Die Schuhe sind bereit, mich zu unterstützen und ich kann sofort mein Spiel beginnen.

Michelle Goos Neckarsulm